News

10. November 2020

KAMPAGNE PLUS X gestartet – #KWSA2030


10 JAHRE KREATIVNETZWERK  BRANCHENVERBAND  INTERESSENVERTRETUNG  KWSA

2010 wurde der KWSA von einigen engagierten Kreativschaffenden in Magdeburg als Bottom-up-Netzwerk oder “Graswurzelbewegung” gegründet.
Schnell wuchs dieses Netzwerk an und verzeichnet nach 10 Jahren Bestehen ein Mitglieder-Spektrum aus dem gesamten Bundesland. Schwerpunkte bilden hier natürlich die Oberzentren und Ausbildungsorte für Kreativ-Studiengänge Magdeburg und Halle (Saale). Aber gerade im südlichen Sachsen-Anhalt sind in der letzten Zeit große Aktivitäten angelaufen. So wird die Stadt Naumburg innerhalb ihres EU-Interreg-Projektes “STIMULART” beim Aufbau eines lokalen Kreativ-Netzwerkes und der Professionalisierung der dortigen Kreativschaffenden aktiv unterstützt vom KWSA.

Am 6. November fiel unsere geplante vor-Ort-Veranstaltung zur Feier des 10-jährigen Jubiläums exakt in die 2. und stärkere Welle der Corona-Epidemie und die damit verbundenen Einschränkungen.
Was wären wir für ein Kreativ-Netzwerk, wenn wir dies nicht spontan zu einem Online-Event mit Live-Stream gewandelt hätten. Austragungsort unserer ersten Live-Schaltung war die Paulus Akademie in Halle, zu Gast war Thomas Wünsch. Live diazugeschaltet hatten wir Magdalena Ziomek von SMartDe eG, einem innovativen Genossenschaftsmodell für Solo-Selbständige.

Besonderer Fokus wurde in dieser Veranstaltung auf die aktuelle Situation unter “Corona”Bedingungen gelegt. Nach wie vor ist die Existenz vieler Kreativschaffender ernsthaft bedroht, viele sind bereits in andere Wirtschaftsbereiche abgewandert oder haben die in der Politik als Lösung propagierte Beantragung von Grundsicherung (Harz 4) beanspruchen müssen.
Natürlich sind viele Hilfsprogramme und -Maßnahmen angelaufen, aber viele von ihnen verfehlen ihre Zielgruppe, weil die Bedingungen auf sie oft nicht  zutreffen. So ist bis heute der sogenannte “Unternehmerlohn” nicht als Betriebsausgabe förderfähig. Manche Bundesländer haben genau dies inzwischen korrigiert und ihre Landesprogramme entsprechend erweitert. In Sachsen-Anhalt sehen wir davon leider bisher nichts.

 

KAMPAGNEN-START PLUS X – #KWSA2030

Was wäre ein Rückblick auf 10 Jahre selbstverwaltete Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen-Anahlt, wenn wir nicht aus der aktuellen Situation heraus den Blick wagen würden, wie wir uns die kommenden 10 Jahre vorstellen wollen.

  • Was wollen wir erreichen?
  • Wie muss sich die Branche und das Umfeld entwickeln?
  • Wo wollen wir in 10 Jahren stehen?
  • Was wollen wir zu dieser Veränderung beitragen?
  • Wen müssen wir als Partner ins Boot holen?
  • Welche Strukturen benötigt die Branche dringend?
  • Wie könnten neue Kooperationsformen für die KKW aussehen?

Wir wollen mit Euch neue Visionen entwerfen und geben dafür den Startschuss für unsere Kampagne PLUS X – #KWSA2030 !

 

NEUE KOOPERATIONSMODELLE FÜR DIE KREATIVWIRTSCHAFT?

Wir waren sehr glücklich, zum Online-Event Magdalena Ziomek vom Vorstand der SMartDe eG, einem innovativen Genossenschaftsmodell für Solo-Selbständige, zuschalten zu können. Ihr spannender Vortrag ist hier nachzulesen.
Gemeinsam mit Staatssekretär Thomas Wünsch vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt diskutierten im Anschluss Matthias Melzer (workshoppen.de und Vorstand KWSA), Mirko Kisser (celloon.com und Vorstand KWSA) sowie Magdalena Ziomek (Smart).

 

Der Live-Stream ist in voller Länge hier nachzuholen und zu sehen.